Archiv

Bis mein Herz nicht mehr schlägt

Kennt ihr das auch? Wenn jedes Gefühl mit dumpfer Klaviermusik betont wird? Man nicht mehr richtig aufatmen kann und einfach nicht mehr an 'Morgen' denken mag? Im Moment kommt einfach nichts richtig voran. Wirklich nichts. Erinnerungen kommen wieder hoch, Gefühle bleiben weiter verschlossen und Freundschaften werden zu .. naja ... zu was werden sie eigentlich?
Wenn ich nun behaupten würde, ich sei verwirrt würde es nicht mal stimmen, denn eigentlich weiß ich ganz genau, was los ist.... doch es zugeben wollen? -N i e m a l s! Da sterbe ich doch lieber meinen seelischen Tod, statt irgendwas wieder aufleben zu lassen, was nie wieder sein wird.
Später wird sich auf jeden fall noch so einiges klären, in Bezug einer Freundschaft. Ich hoffe wirklich das sich nichts ändern wird, aber das wird sie, ... ob man nun will, oder nicht ...
*seufz* Irgendwie kommen so sentimentale Minuten immer erst spät in der Nacht ... schon seltsam ... ob man am Abend mehr nachdenkt, über dinge, die einem wichtig sind?

Zusammenfassend kann man hier eigentlich nur von:
Gequirrltem Blödsinn schreiben und Schwäche zulassen ... ja doch, das trifft es wohl am besten ...

3 Kommentare 6.8.08 02:26, kommentieren

Stück für Stück ... vergessen

Ein Jahr ... Eine lange Zeit, nicht war? Wenn man so dran denkt, wie man sich 'kennen' gelernt hat und wie es dann geendet ist.
Es waren nur ein paar geschriebende Worte. Eine Stimme, aber nie ein Gesicht oder eine Handlung dazu. Erst nach einem Jahr sah man sich. Zum ersten mal und man hatte die chance sich näher zu kommen und endlich richtig kennen zu lernen. Es war wirklich schön, dachte ich zumindest ... Nun an diese Zeit zu denken, ist ... irgendwie, ... 'deprimierent' ... ich würde lügen, wenn ich sagen würde, es würde einfach so an mir vorbei gehen, das dieser 'Brief' mir nichts ausmachen würde und sagen, mir sei es egal was du nun tust, oder wie es dir geht.
Manchesmal wünsche ich mir, es wäre so. Einfach, um nicht mehr diesen Schmerz ausgesetzt zu sein. Ich kann, und vielleicht will ich es auch gar nicht glauben, dass alles nur insziniert war. Dein Lächeln, dieses gewisse funkeln in deinen Augen! Einfach alles. Dass du während dieser Zeit nicht einmal glücklich warst ... ist einfach ... nur wahnsinnig verletztend. Konnte ich dir denn gar nicht zeigen, wie wichtig du mir bist? Glaubst du, ich hätte am Bahnhof aus Freude geweint? 
Diese Gedanken machen mich irre und lassen mich einfach nicht mehr zur Ruhe kommen, aber ich habe es längst aufgegeben, mich an eine Hoffnung zu klammern, die nicht exestiert, und das schneller als erwartet. Es ist mehr als seltsam, sich an den April zu erinnern. Glaubst du wirklich, ich sei so naiv gewesen und hätte nichts gemerkt? Nichts von deinem Verhalten?
Im Grunde kannten wir beide uns kaum und tun es immer noch nicht. Jetzt sind wir uns sogar fremder als je zuvor. Oft genug wundert es mich, was uns noch zusammenhält. Versprichst du dir irgendetwas aus dieser 'Freundschaft'? -Klar, habe ich Angst los zu lassen, es geht nun mal nicht ... auch wenn ich bis heute nichts über deine Gefühle weiß ... das, was ich in diesem Jahr an Liebe & Vertrauen aufbrachte und was nun zerbrach ...

Nichts wird es wieder gut machen können und nichts wird es je vergessen machen. Das ist zumindest das, was ich bis heute glaube. Aber wer weiß, vielleicht kommt irgendwann mal der Tag, andem alles vergessen wird. Jede Berührung, jeder Blick, jedes Gefühl...

Hauptsache, du bist endlich glücklich...

6.8.08 03:07, kommentieren

Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung